Der Grund

27 August 2014 by

Start-Zitate_01

°:°

____________________________________________________

Heiliges Buch (derb)

24 August 2014 by

Heiliges-BuchIch schreibe ein Buch.

In das Buch schreibe ich hinein, dass alles, was in dem Buch geschrieben steht, das Wort von Göttin ist.

« Göttin höchstselbst hat ein Fabelwesen beauftragt, die Worte an mich zu überbringen, auf dass ich sie aufschreibe. »

 

.

So behaupte ich es, und so schreibe ich es in das Buch hinein.

Dies nehme ich dann als Beweis dafür, dass alles, was in dem Buch geschrieben steht, das Wort von Göttin ist.

Anschließend erkläre ich das Buch zu einem “heiligen” Buch.

Zu guter Letzt lasse ich mir von ein paar Leuten aus meinem Bekanntenkreis bestätigen, dass es sich bei allem, was in dem Buch geschrieben steht, um das Wort von Göttin handelt und dass es deshalb ein heiliges Buch ist.

Das mag sehr plump wirken, aber auf diese oder sehr ähnliche Weise ist womöglich schon so manches “heilige” und somit ehrfurchtgebietende Buch entstanden.

°:°

____________________________________________________

Assoziationen

13 August 2014 by

Wenn man sich die – von dort lebenden Menschen jeweils so eingerichteten – Gegebenheiten in Ländern und Gesellschaften oder sonstigen Sozialgefügen heute vergewärtigt, in denen Islam Staatsreligion ist bzw. in denen islamische Gesetze gelten oder die vom Islam geprägt sind oder dominiert werden, so können einem – jenseits teils beschönigender, teils herabsetzender Beschreibungen – Assoziationen und Empfindungen in den Sinn kommen:

~ ~ ~


Assoziationen_screen-de-02

°:°

____________________________________________________

Ungeklärtes Verhältnis zur Gewalt ?

2 August 2014 by

Bisweilen wird gesagt, der Islam habe ein “ungeklärtes Verhältnis zur Gewalt”.

Nun ist es allerdings so, dass in sehr vielen Koranversen zu Gewalttätigkeiten aufgerufen wird – und zwar nicht narrativ (erzählend), sondern imperativ (unmissverständlich fordernd) -, und dass sowohl die grundlegende Schrift aller Islame, der Koran, wie auch islamische Gesetze – auch in der Tradition des Islam-Begründers Mohammed – diese Gewalt legitimieren.

Gewalt und Gewalttätigkeiten sind manifestierende und bestimmende, integrale Bestandteile des Islams.

Damit ist das Verhältnis des Islams zur Gewalt geklärt.
Islam ohne Gewalt wäre – ganz bildlich – wie ein Luftballon ohne Luft.

Allenfalls stellt sich die Frage, ob es gerechtfertigt sein kann, jene Koranverse und islamischen Gesetze, in denen zu Gewalttätigkeiten aufgerufen bzw. Gewalttätigkeit gefordert oder Gewalt legitimiert wird, heutzutage für unislamisch zu erklären.

°:°

____________________________________________________


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.